Smartwatcher im Interview mit Markus Joho, Inhaber von Kuhn und Bieri AG

10:13 15 April in News

Heute haben wir den Inhaber eines der ersten Unternehmen befragt, das an Smartwatcher geglaubt hat: Markus Joho, Inhaber der Kuhn und Bieri AG. Herr Joho kommt ursprünglich aus dem Spitzensport. Das Gesundheitswesen und die damit verbundene Hilfestellung für die Menschen, hat ihn schon immer fasziniert. Als Quereinsteiger hat Markus Joho vor 15 Jahren als Marketingleiter bei KuhnBieri begonnen und nach einem Jahr die Geschäftsführung übernommen. Heute beschäftigt er rund 50 Mitarbeiter.

 

Können Sie uns ein wenig über die Geschichte Ihres Unternehmens erzählen?

Die Kuhn und Bieri AG als technische Glasbläserei

Kuhn und Bieri AG wurde 1965 gegründet und war ursprünglich eine technische Glasbläserei. So wurden z.B. Reagenzgläser für den Laborbereich hergestellt. Vor 25 Jahren hat sich die Kuhn und Bieri AG als einer der ersten auf Kooperationen mit Spitexorganisationen konzentriert. Später kamen weitere Kundengruppen wie Alters- und Pflegeheime, Spitäler und Arztpraxen dazu. Noch heute stellen diese Kundengruppen den Hauptfokus dar. Gerne können aber auch Privatpersonen bei uns bestellen, was über unseren Internetshop einfach möglich ist.

Was ist das Erfolgsrezept der Kuhn und Bieri AG?

Ich denke, dass wir unseren Kunden einen Mehrwert bieten, indem wir immer versuchen, die einfachsten und besten Lösungen zu präsentieren. Die Bodenständigkeit und das gute zwischenmenschliche Verhältnis schätzen unsere Kunden sehr. Ein weiterer Punkt ist sicherlich die Langjährigkeit unserer Mitarbeiter und Lieferanten. Es gibt wenig Fluktuation und somit viel Know How im Team. Auch bei den Lieferanten haben wir fast keinen Wechsel, es sind alles langjährige Partner.

«Unser Ziel ist es nicht die teuersten Produkte zu verkaufen sondern Produkte, die ganz spezifisch eine Lösung bieten.»

 

Was ist Ihre persönliche Motivation, jeden Tag zu arbeiten?

Markus Joho, Inhaber der Kuhn und Bieri AG

Ich arbeite seit 15 Jahre bei KuhnBieri. Für mich ist Arbeit nicht nur “jetzt muss ich arbeiten gehen”, sondern es macht mir Freude, weil ich täglich etwas Sinnstiftendes erbringe. Alle unsere Produkte sind in irgendeiner Form eine Hilfestellung für unsere Kunden, das ist mir wichtig.

Warum haben Sie sich dafür entschieden, Smartwatcher Notruf-Uhren zu verkaufen?

Vor den Notruf-Uhren, haben wir zu den ersten Firmen gehört die Seniorentelefone angeboten haben. Das haben wir mit grossem Erfolg gemacht und dann hat es sich natürlich im Zuge der Entwicklung auch verändert. Smartphones und weitere innovative Lösungen sind aufgekommen. Wir sind immer mit der Zeit gegangen und haben von den klassischen Produkten mit dem Notfallknopf, die nicht sehr elegant sind, zu moderneren Sicherheitslösungen gewechselt. Seit 2017 verkaufen wir die Smartwatcher Notruf-Uhren und sind begeistert vom Gesamtpaket.

Was ist das Feedback Ihrer Kunden bezüglich unseren Notruf-Uhren?

In der Regel hören wir nach dem Verkauf einer Smartwatcher Notruf-Uhr nichts mehr vom Kunden, das ist positiv, sprich es funktioniert. Man muss es ja einrichten und Sachen beachten, aber wir wissen, dass ihr da seid und das ist ein wichtiger Punkt.

“…der direkte Support von Smartwatcher funktioniert, entlastet unsere Mitarbeiter und ergibt  zufriedene Kunden.”

 

Die erste Smartwatcher Schulung mit dem Team der Kuhn und Bieri AG

Letztens war eine Familie (drei Generationen!) in unserem Geschäft, die eine Smartwatcher Notruf-Uhr für die Grosseltern kaufen wollten. Nach der Beratung durch unsere geschulte Mitarbeiterin, waren die Kunden am Schluss total zufrieden und es war eine super Stimmung. Die Kinder waren glücklich, da sie etwas gekauft haben, das auch ihnen ein Gefühl von Sicherheit gibt und auch die Grosseltern haben den Laden mit einer riesigen Begeisterung verlassen.

Sie hatten alle Freude an der Smartwatcher Uhr, “…denn es ist nicht nur ein Knopf, sondern auch eine schöne und «coole» Notruf-Uhr, die modern ist und die man nicht verstecken muss.”

 

Haben Sie Freunde oder Familienangehörige, die unsere Notruf-Uhren benutzen?

Ja, eine Angestellte von uns hat eine Smartwatcher Notruf-Uhr für ihre Mutter gekauft, die alleine zu Hause lebt. Dadurch, dass man jederzeit per Knopfdruck einen Alarm auslösen kann, erhält man ein grösseres Gefühl der Sicherheit. Die Angehörigen müssen sich weniger Sorgen machen und es bringt Ruhe und Unabhängigkeit für beide Seiten. Auch Herr Kuhn selber trägt eine Smartwatcher Notruf-Uhr, wenn er sein Waldstück bewirtschaftet. Gerade wenn man im Wald oder abgelegen unterwegs ist, besonders zum Beispiel Alleinarbeiter, ist die Uhr sehr geeignet.

 

Markus Joho – Inhaber und Geschäftsführer der Kuhn und Bieri AG April 2020

 

Im Namen von Smartwatcher bedanken wir uns herzlich bei Herrn Markus Joho und dem ganzen Team von KuhnBieri für die tolle Zusammenarbeit.